Hamburgs Kirchen laden am 18. September zum 18. Mal zum gemeinsamen ökumenischen Kulturfest ein. Das diesjährige Motto lautet „Komm wie du bist“. Du bist bei uns willkommen, egal, wer du bist und wie du bist, ohne Vorbehalte und Anforderungen.

Das Motto bezieht sich auf die Bibelworte „Komm, denn es ist alles bereit!“ (Lukas14,17) und „Kommt und seht!“ (Johannes 1,39) und bringt damit den offenen, einladenden Charakter der Nacht der Kirchen zum Ausdruck. Es ist noch nicht absehbar, wie die Corona-Lage sich in den nächsten Monaten weiterentwickelt und unter welchen Bedingungen die Nacht der Kirchen stattfinden wird. Dass das größte ökumenische Fest des Nordens stattfinden wird, ist aber klar: unter Einhaltung von Hygienemaßnahmen und mit einer Mischung aus digitalen und analogen Angeboten.

Die Nacht der Kirchen findet seit 2004 einmal jährlich statt und zählt üblicherweise an über 100 Veranstaltungsorten zwischen 70.000 und 80.000 Gäste. Im letzten Jahr gab es einen Film, der Einblicke in die unterschiedlichen Facetten des kirchlichen Lebens in Hamburg gegeben hat und eine Brücke zur diesjährigen analog-digitalen Hybridveranstaltung schlägt. Zum Film auf YouTube

Inwieweit neuapostolische Gemeinden aus Hamburg-Ost mit eingebunden sein werden, steht noch nicht fest. Wir werden aber weiter berichten. Rückblick "Nacht der Kirchen" 2019 und 2018